Letzte Einsätze

16.10.2017  
Brandeinsatz  
in GM-Hardt-Hanfgarten  

15.10.2017  
Brandeinsatz  
in GM-Elbach  

14.10.2017  
Unterstützung Rettungsdienst  
in GM-Karlskamp  

09.10.2017  
Technische Hilfeleistung (Ölspur)  
in GM-Strombach  

30.09.2017  
Brandeinsatz  
in GM-Strombach  

Löschgruppe Strombach

Strombach, 18. Juni 1924: Um Mitternacht werden die Strombacher Bürger jäh aus dem Schlaf gerissen. Feueralarm ruft alle Einwohner zusammen. Aus einem Wohnhaus, in dem ein Polterabend gefeiert wird, lodern die Flammen. Nur mit Hilfe der Feuerwehr Hanfgarten gelangte es den Brand zu löschen. Wenige Tage später gab es allerdings wieder Feueralarm, diesmal ging das Feuer von der Lehrerwohnung im Schulhaus aus. Wieder strengten sich die Strombacher und Hanfgartener an - doch dieses mal vergeblich. Das Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Von diesen beiden Ereignissen und der Befürchtung beunruhigt, dass die Ursache Brandstiftung seien könnte, traf man sich zu einer Bürgerversammlung. Einstimmig wurde beschlossen, Nachtwachen patrouillieren zu lassen und eine eigene Feuerwehr zu gründen. Etwa 60 junge Burschen und gestandene Männer erklärten sich damals bereit, an der Aufstellung der Freiwilligen Feuerwehr Strombach mitzuwirken. Zum ersten Brandmeister wurde Heinrich Bickenbach ernannt.

Insgesamt 25 Jahre lang, auch nach der Neugründung nach Kriegsende, füllt Bickenbach das Amt aus. In dieser Zeit sorgten die Strombacher selbst dafür, dass Ihre Feuerwehr auch einsatzfähig ist.

Diese Tradition der engagierten Selbsthilfe prägte die folgenden Jahrzente und gilt noch heute.


Die Einheitsführer der Löschgruppe Strombach von 1924 bis heute:

1924 - 1949          Heinrich Bickenbach
1949 - 1955          Emil Breidenbach
1955 - 1965          Oskar Scheuse
1965 - 1975          Robert Müller
1975 - 1978          Konrad Reichling
1978 - 1994          Peter Freitag
1994 - 1997          Rüdiger Adolf
1997   bis heute    Dr. Andreas Esser